Kim Barthel von MYLILY setzt sich für mehr Gleichstellung ein und verkauft MYLILY Tampon und Bindenspender an Unternehmen und Büros
Skadi Hansen bekämpft Periodenarmut und plant die kostenlose Bereitstellung von Periodenprodukten in Städten und Schulen
Mona Teuma von MYLILY fordert mehr Geschlechtergerechtigkeit und organisiert kostenfreie Menstruationsprodukte in öffentlichen Toiletten von Hotels und Fitnessstudios

Periodenprodukte für Unternehmen

Wir bei MYLILY setzen uns für kostenlose Periodenprodukte am Arbeitsplatz ein. 


Welche Frau kennt das nicht? Man bemerkt auf einmal, wie die Periode beginnt und dann der Schockmoment: Tampons vergessen. Die Menstruation nimmt nun mal keine Rücksicht auf den Zeitpunkt oder die Situation. Nun sitzt man aber gerade am Arbeitsplatz und kann nicht mal eben in den nächsten Laden, um Periodenprodukte zu kaufen. Für diese Fälle sind kostenlose Periodenprodukte essenziell. 

Außerdem wollen wir die Menstruation enttabuisieren. Obwohl die Periode fast jedes Mädchen und jede Frau monatlich betrifft, wird darüber noch immer viel zu wenig gesprochen. Stattdessen wird die Periode tabuisiert und als unangenehmes Problem gesehen. Einen offener Diskurs und der kostenlose Zugang zu Periodenprodukten ist ein großer Schritt zur Normalisierung der Menstruation.


Machen auch Sie mit und etablieren Sie kostenlose Periodenprodukte in ihrem Unternehmen.

Wenn du an deinem Arbeitsplatz noch keine kostenfreie Periodenprodukte findest, dann sprich doch deinen Arbeitgeber an.